Filmische Geschichtsdarstellungen

Filmische Geschichtsdarstellungen


„Man kann nicht nicht inszenieren“

So überschreibt Oliver Kaever seinen Beitrag auf fluter.de. Dies wird für den Spielfilm generell so gesehen, aber vom Dokumentarfilm wird häufig erwartet, er solle „die Welt so darstellen, wie sie ist“. „Eine im Grunde unmögliche Aufgabe“ – so Oliver Kaever und vergleichbar viele Jahre früher auch Bernward Wember. Dies gilt umso mehr für historische Dokumentationen: Einordnen, Abwägen, Interpretieren, Weglassen – das ist die Aufgabe die sich dort stellt.