Faschismus in Deutschland

An dieser Stelle finden Sie derzeitig vor allem eine erste Auswahl von Spielfilmen und begleitende Materialien zum Holocuast.

Wir wollen hier zukünftig darüber hinaus dem Widerstand gegen den Faschismus besondere Aufmerksamkeit widmen und uns mit dem faschistischen Terrorsystem in Deutschland befassen. Dazu gehört auch die Ausseinandersetzung mit NS-Propaganda im Spielfilm.


Täter – Opfer – Mitläufer

Zahllose neuere „Dokumentationen“ und Edutainment-Beiträge im TV widmen sich vor allem „Hitler und seine …“ Aber es gab nicht nur diese Wenige. Und die große Zahl der Täter/innen konnten ihre Taten ohne die Millionen Mitläufer und Weggucker nicht vollbringen. Zu leiden hatten die unzähligen Opfer…

Widerstand gegen den Faschismus

Schon in der Weimarer Republik gab es Menschen und Organisationen, die die Gefahren des Faschismus erkannt und dagegen ankämpften. Mit dem 30. Januar 1933 begann die systematische Verfolgung politischer Gegner und setzten Menschen ihr Leben auf Spiel im Kampf gegen den Faschismus: der Widerstand im Alltag (Zivilcourage), die Opposition von Jugendlichen, der Widerstand aus christlichen Motiven, der organisierte Widerstand z.B. der Arbeiterorganisationen und – sehr spät – der militärische Widerstand. In zahlreichen Filmen wird darüber berichtet und an die handelnden Menschen erinnert. 
weiter

Sophie Scholl kennt in Deutschland fast jeder Schüler/jede Schülerin. Ihr Schicksal wurde und wird im Geschichtsunterricht stellvertretend für den Mut einzelner Menschen im Widerstand gegen den Faschismus behandelt. Cato Bontjes van Beek kennt fast niemand – an ihr viel zu kurzes Leben erinnert eine Dokumentation aus dem Jahre 2009. Georg Elser ist vor wenigen Jahren erst durch Filme wieder in das öffentliche Bewusstsein der deutsch Gesellschaft gelangt.

Nur drei Beispiele für die vielen, aber insgesamt viel zu wenigen Menschen, die wagten, zwischen 1933 bis 1945 gegen den Faschismus aufzubegehren. Die ausgewählten Filme erinnern an diese Menschen und zeigen, es war möglich!

> weiter

Darstellung des Undarstellbaren

Der Holocaust lässt sich nicht verfilmen“ – ein Diktum, dem wir zustimmen, wenn man damit meint, den mit dem Holocaust verbundenen Massenmord filmisch nicht angemessen darstellen zu können.

Es stimmt aber auch, dass in den letzten Jahrzehnten zahlreiche Spielfilme – fast immer in aufklärerischer Absicht – hergestellt worden sind, die mit verschiedenen Mitteln des Inszenierens ein Bild des Holocaust zeichnen. 

weiter

Vor aller Augen

„Das haben wir nicht gewusst!“ war lange Zeit eine Selbstschutz-Behauptung vieler Menschen, die die Zeit des Faschismus in Deutschlanfd bewusst erlebt haben. Unabhängig vom nur konkret nachweisbaren individuellen Wissen, Unwissen und/oder Verdrängen der Vernichtung von Millionen Menschen in den Konzentrationslagern gilt sicher allgemein: Ausgrenzung, Verfolgung und schließlich die Deportation fanden vor aller Augen statt. Auch die Pogrome, wie die sog. Reichskristallnacht“ fanden nicht im Verborgenen statt. Davor konnte man sich nicht verschließen – man konnte nur, wenn man den Maßnahmen nicht zustimmte, vermeiden Fragen zu stellen.

Wir stellen diese Fragen und thematisieren die in aller Öffentlichkeit erfolgten Maßnahmen anhand einiger dokumentarischer Filme, die sich mit „der (Selbst)Lüge und dem Tod“ beschäftigen.

Der Tod ist ein Meister aus Deutschland

Unter diesem Thema beschäftigen wir uns mit deutschen dokumentarischen Filmen und untersuchen, wie sie den Holocaust  behandeln und wie sie die Fragen nach Ursachen, Bedingungen und Folgen beantworten – oder auch nicht!

weiter

 

Raub und Krieg – beste Gewinnaussichten

Deutsche Unternehmen profitierten bei der sog. „Arisierung“, dem Raubmord na der jüdischen Bevölkerung. und die deutsche Rüstungskonzerne, die IG-Farben und andere „kriegswichtige“ Unternehmen erziehlten gewaltige Profite durch den Zweiten Weltkrieg und profitieren so amTod von Millionen Menschen. Ihre guten Geschäftsbeziehungen zu US-Konzernen blieben dabei manchmal im Interesse beider Seiten bestehen: eben business as usual oder Proifit über alles…