Kategorie: Propaganda

Diskussion zum Umgang mit den Vorbehaltsfilmen

Diskussion zum Umgang mit den Vorbehaltsfilmen

In der wissenschaftlichen, pädagogischen und politischen Öffentlichkeit gibt es immer wieder einmal Diskussionen über den Umgang mit den ausgewiesenen NS-Propagandafilmen, wobei nicht immer differenziert wird zwischen den Vorbehaltsfilmen und NS-Propagandafilmen generell. Auch gegenwärtig wird...

Vorbehaltsfilme der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

Die Alliierten klassifizierten einen Teil der deutschen Filme, die zur Zeit des Nationalsozialismus entstanden waren, 1945 als Verbotsfilme. Von den mehr als 1000 produzierten abendfüllenden Spielfilmen wurden zunächst über 300 verboten. Dazu zählen Filme, die eine deutlich rassistische, antisemitische, volksverhetzende und/oder kriegsverherrlichende Botschaft beinhalten.

NS-Propaganda in Spielfilmen

      Die Filme Dokumente und Beiträge Die Auswahl der Filme aus dem Bestand der Stiftung orientiert sich an zentralen Propaganda-Motiven der NS-Ideologie. Eine intensive Auseinandersetzung mit den Denkfiguren der NS-Ideologie ist im...

Pädagogische Arbeit mit NS-Propagandafilmen

Pädagogische Arbeit mit NS-Propagandafilmen

Im Mittelpunkt der Arbeit steht die inhalts- und formalanalytische Auseinandersetzung mit dem filmischen Material (Filmrealität) Ziel der Arbeit muss sein, Schülerinnen und Schüler über die Propaganda des Naziregimes aufzuklären und für Werte einer demokratischen...